狗万体育网址-狗万体育登录网址-狗万体育登录
您的当前位置: 首页 >> 院情总览 >> 学院简介—Deutsch

Überblick über Universität für Umwelttechnik der Provinz Hebei (Englisch: Hebei University of Environmental Engineering - HUEE)

Die geographische Lage:Universität für Umwelttechnik der Provinz Hebei befindet sich in dem Bezirk Beidaihe der Stadt Qinhungdao der Provinz Hebei und besitzt den Vorzug ihrer außergewöhnlichen geographischen Lage, da als Sommerurlaubsort ist Beidaihe sehr bekannt in China für sein angenehmes Klima und schöne Umwelt. Qinhuangdao ist eine Stadt unter Verwaltung der Provinzregierung, gehört zu den ersten nach Außen geöffneten Küstenstädten und ist ein wichtiger Außenhandelshafen im Norden Chinas. Qinhuangdao liegt in der Nordchina-Region, im Nordosten der Provinz Hebei, nördlich von Bohai-Meer und südlich von Yanshan-Gebirge, sie grenzt an die Stadt Huludao im Osten, die Stadt Tangshan im Westen und die Stadt Chengde im Norden. Qinhuangdao liegt im Zentrum des Bohai-Wirtschaftskreises und ist Verbindungspunkt zwischen Nordost- und Nordchina. Qinhuangdao-Hafen ist der größte Hafen der Welt für Energieexport. Die Stadt wurde nach dem ersten Imperator Chinas - dem Imperator der Qin-Dynastie genannt, damals hatte der Qin-Imperator auf seiner Inspektionsreise und gleichzeitig auf der Suche nach Elixieren für ewiges Leben hier einen kurzen Halt gemacht. Qinhuangdao hat die Asiatischen Spiele 1990 in Peking und die Olympischen Spiele 2008 in Peking mitorganisiert und ist die einzige Stadt in China, die beide Spiele mitorganisiert hat. Qinhuangdao ist eine der Pilot-Low-Carbon-Cities zweiter Gruppe und eine der ersten Pilot-Smart-Cities in China. 2012 wurde die Stadt zu einer der 200 reizvollen Städte mit chinesischen Besonderheiten gewählt und sie gehört auch zu den 10 besten Freizeit-Städten in China. Qinhuangdao ist eine der ersten Modellstädte für den Bau von barrierefreien Einrichtungen und sie ist auch eine der 20 Städte Chinas, wo Leute das stärkste Glücksgefühl haben. In dieser Beziehung belegt die Stadt den ersten Platz unter den bezirksfreien Städten.

Die Geschichte der Universität:Die Hochschule hat eine ausgeprägte Besonderheit. Ihr Vorläufer – Chinesische Fachhochschule für Umweltmanagementfachpersonalbildung (Englisch: Environmental Management College of China - EMCC) war als „Whampoa-Militärakademie“ des chinesischen Umweltschutzsystems und „Grüne Wiege“ für das qualifizierte Fachpersonal im Umweltschutzbereich hoch gelobt. Im Jahr 1981 mit Genehmigung des Staatlichen Ministeriums für Stadt- und Landesentwicklung und Umweltschutz und mit Anerkennung des Bildungsministeriums wude EMCC gegründet, sie zeichnete sich als eine Vollzeithochschule für Umweltschutzfachpersonalbildung aus und gehörte zu den Hochschulen in China, die mit der Umweltbildung zuerst begangen. Im März 2016 mit Genehmigung des Bildungsministeriums wurde die Hochschule auf eine höhere Stufe als eine allgemeine 4-jährige Vollzeithochschule des grundständigen Studiums mit Bachelor-Abschluss genehmigt, die den Schwerpunkt auf Anwendungstechnik legt. Die jetzige Universität für Umwelttechnik der Provinz Hebei ist die einzige Hochschule des grundständigen Studiums in China, in deren Bildung die Umweltwissenschaft im Mittelpunkt steht. Die Universität wird gleichzeitig von der Volksregierung der Provinz Hebei und dem Staatlichen Umweltschutzministeriums unterstützt und steht auf der Liste der ersten Modellhochschulen des „Double Hundred“-Plans[1]. Der ehemalige Direktor der Kommission für Umwelt und Ressourcen bei dem Nationalen Volkskongreß - Professor Qu Geping und der ehemalige stellvertretende Direktor der Staatlichen Entwicklungs- und Reformkommission - Herr Xie Zhenhua waren nebenamtliche Rektoren von der Hochschule.

Die Fakultäten:Die jetzige Anzahl von vollzeitstudenten in der Universität beträgt ca. 7600 Personen. Insgesamt 14 Lehreinheiten (Fakultät für Umweltwissenschaft, Fakultät für Umwelttechnik, Fakultät für Ökologie, Fakultät für Informationstechnik, Fakultät für Umweltkunst, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Fakultät für Human- und Sozialwissenschaft, Fakultät für Sportwissenschaft, Abteilung für allgemeine Unterrichte, Abteilung für Marxismus-Leninismus-Unterrichte, Abteilung für Erwachsenenbildung, Zentrum für umwelttechnische Forschung und Experimente, Zentrum für internationalen Austausch, Zentrum für moderne Unterrichtstechnik) und 9 Forschungsinstitute (Institut für Umweltbildung, Institut für Umweltinformationstechnik, Institut für Kreislaufwirtschaft und Institut für Ökoschutz, Forschungszentrum für Umweltinspektion und Notfallmanagement, Zentrum für umwelttechnische Dienstleistung und Beratung, Zentrum für umweltkünstlerisches Design und Dienstleistung, Forschungszentrum für Umwelt und soziale Entwicklung, Beratung- und Dienstleistungszentrum für Umweltrecht) wurden eingerichtet. 5 Gruppen von Fachritungen wurden aufgebaut - Fachritungen für Umweltmanagement, Umwelttechnik, Öko- und Umweltschutz und Umweltkunst und Stützungsfachrichtungen für Umweltschutz-Bildung. Eine Struktur von Fachrichtungen wurde aufgebaut, in der „Fachrichtungen in Umweltschutzbereich stark und vollständig sind und Fachrichtungen außerhalb Umweltschutzbereich eigenartige Stärken haben“. Zur Zeit wurden 10 Fachrichtungen des 4-jährigen grundständigen Studiums mit Bachelor-Abschluss (Umweltwissenschaft, Umwelttechnik, Umwelt-Öko-Technik usw.) und 38 Fachrichtungen des 3-jährigen Fachhochschulstudiums ohne Bachelor-Abschluss eingerichtet, darunter sind nahezu 20 Umwelt-Fachrichtungen und umfassen fast alle Gebiete des Umweltschutzwesens und dessen ganzen Verlauf, besonders die Fachrichtungen Umweltmanagement, Umweltinspektion und Ökoschutz wurden landesweit zuerst in EMCC angefangen und haben tiefen Unterrichtshintergrund und breiten Einfluß. Nach mehrjährigem Schulbetrieb hat die Hochschule ein Bildungsmodell gebildet, das den Regeln der höheren Bildung entspricht, aber zugleich eigene Besonderheit hat. 2 hochqualitative Ressourcen-Sharing-Kurse auf Staatsebene, 2 hochqualitative Kurse auf Staatsebene, 1 hochqualitativer Ressourcen-Sharing-Kurs auf Provinzebene, 10 hochqualitative Kurse auf Provinzebene, 3 Modell-Fachrichtungen auf Provinzebene, 2 hochqualifizierte Lehrteams auf Provinzebene und 2 Basen für Praktikum und praktische Aufbildung mit finanzieller Unterstützung von der Zentralregierung wurden aufgebaut.

Das Lehrpersonal:Zur Zeit hat die Universität eine Personalzahl von 498 Personen. Daunter sind 366 Vollzeitlehrer. Davon haben 167 Vollzeitlehrer höhere professionelle Titel - 38 ordentliche Professoren bzw. Personen mit professionellen Titeln auf gleichem Niveau und 139 außerordentliche Professoren bzw. Personen mit professionellen Titeln auf gleichem Niveau. Unter den Lehrern wurde eine Person zum Star-Lehrer auf Provinzebene, wurden 20 Personen zu den ausgezeichneten Lehrern bzw. Erziehern auf Provinz- bzw. Stadtebene, 2 Personen zu den ersten ausgezeichneten Fachleuten auf Stadtebene und 3 Personen zu Spitzenspezialisten auf Stadtebene gewählt. 11 Experten und Professoren wurden an einige berühmte Hochschulen als Betreuer für Doktoranden und Masterstudenten berufen, darunter sind Nordwestliche Universität für Agrar- und Forstwissenschaft, Yanshan-Universität, Shijiazhuang Tiedao - Universität, Pädagogische Universität für Wissenschaft und Technologie der Provinz Hebei, Institut für Sportwissenschaft der Stadt Harbin, Universität für Agrarwissenschaft der Provinz Hebei usw.

Wissenschaftliches Forschungsniveau:Die Universität hält sich an das Konzept der offenen Bildung und hat ein System der wissenschaftlich-technischer Dienstleistungen aufgebaut, in dem „wissenschaftliche Forschung und zugleich Umwandlung von technischen Errungenschaften die Hauptaufgaben sind“. 12 Forschungsteams auf Universitätsebene sind tätig. Seit 2010 haben die Lehrer 444 Forschungsprojekte mit finanzieller Unterstützung von den Abteilungen der Provinzregierung und Behörden darüber abgeschlossen, davon sind 59 Projekte auf Ministeriumsebene, ist 1 Projekt von der National Natural Science Fundation finanziell unterstützt und sind 101 Projekte für Lehrreformforschung. 102 Forschungs- und Lehrerrungenschaften wurden mit Preisen von den Abteilungen der Provinzregierung und Behörden darüber ausgezeichnet, davon sind 13 Preise auf Ministeriumsebene. 1289 wissenschaftliche Artikel wurden veröffentlicht, davon wurden 610 in den Kernzeitschriften veröffentlicht, 225 wurden in den Zeitschriften publiziert, die in SCI[2], EI[3] und ISTP[4] gelistet sind. 95 Patente wurden angemeldet und 62 Beratungsberichte wurden geschrieben. 104 akademische Werke und Lehrbücher wurden herausgegeben, davon sind mehr als 90% Unterrichtsmaterialien für Umwelt-Bildung. Seit Anfang des 11. „Fünfjahresplans“ (2006-2010) stehen 11 Lehrbücher auf der Liste der nationalen Planung-Unterrichtsmaterialien, und das Lehrbuch „Umweltökonomie“ wurde als ein der „hochwertigen Lehrbücher für allgemeine Hochschulbildung 2008“ ausgewählt.

Zusammenarbeit im Schulbetrieb:Die Universität führt aktive internationale akademische Austausch und Kooperation durch und hat freundliche Beziehungen zu den Universitäten bzw. Umweltschutzinstitutionen aus USA, Niederlande, Japan usw. aufgebaut. Gastwissenschaftler/innen sind gegenseitig geschickt, um akademischen Austausch und Forschungsaktivitäten zu betreiben. In den letzten Jahren hat die Universität „Forum für Umweltbildung und Nachhaltige Entwicklung“ und die „EU-China Conference on Innovative Environmental Management and Sustainable Development“ erfolgreich veranstaltet, das Projekt “EU-China Network for Capacity Building on Municipal Waste Management” durchgeführt und die Delegation der Earth Council Alliance (Kanada) empfangen. Seit 1999 pflegt die Universität Kooperationsverhältnisse mit dem Van Hall Institute von Niederlanden in einem gemeinsamen Bildungsprogramm. Gruppen von chinesischen Studenten sind nach Niederlande zum Studium gegangen und haben Bachelor- bzw. Master-Abschluß gemacht. Im Oktober 2009 mit der amerikanischen Madonna University hat die Universität ein Memorandum über Bildungskooperation in einem durchgehenden Bachelor-Master-Studiengang der Betriebswirtschaftslehre unterzeichnet. Im Februar 2012 hat die Universität noch ein Memorandum über Bildungskooperation des 3+1 Modells mit amerikanischer City University of Seattle unterzeichnet. Gleichzeitig führt die Universität Bildungskooperation mit mehr als 10 inländischen Hochschulen in mehreren Formen und hat strategische Beziehungen mit namhaften Hochschulen aufgebaut wie Tsinghua-Universität, Tongji-Universität, Institut für Technologie der Stadt Harbin, und Nordwestliche Universität für Agrar- und Forstwissenschaften.

Gebäude und Anlagen:Im Oktober 2014 ist die ganze Hochschule in den neuen Campus in Beidaihe umgezogen. Der vorbildliche Campus mit Öko-Umweltschutz-Gedanken, der in hohem Maße zu den Schulbetriebsbesonderheiten der Universität passt, wurde offiziell in Gebrauch genommen. Der Campus hat eine Gesamtgrundstücksfläche von 665.12 Mu[5] (ca. 44.34 Hektare), die Baufläche von Gebäuden beträgt 215 000 km2, davon ist die Gebäudefläche für Lehr- und Verwaltungstätigkeiten 132 300km2. Die Universität besitzt zur Zeit Geräte bzw. Anlagen für Lehraktivitäten in einem Wert von 65 729 500 RMB Yuan und 637 000 Bücher, also 106,03 Bücher pro Student. Gut ausgerüstete und den realen Situationen nahe Übungsräume bzw. Basen für praktische Aufbildung in ausreichender Menge stehen in- und außerhalb der Universität zur Verfügung, davon sind die „Praktische Aufbildungsbasis für Umweltmonitoring und Behandlungstechnik“ und „Praktische Aufbildungsbasis für umweltkünstlerische Design“ Basen für praktische Aufbildung auf Staatsebene mit finanzieller Unterstützung von der Zentralregierung und das Laboratorium der Abwasserbehandlungstechnik für die Elektronik-Industrie wurde in Zusammenarbeit mit der Foxconn Technology Group aufgebaut. Besonders das Kooperationsprojekt zwischen chinesischer und niederländischer Zentralregierungen mit finanzieller Unterstützung von der niederländischen Seite – Laboratorium für Abwasserbehandlungstechnik - The Sino-Dutch Demonstration Research and Training Centre for Water Treatment ist bereits zu einem guten Beispiel der chinesisch-ausländischen Kooperation geworden. 17 Laboratorien als Zusammenarbeitserfolge zwischen Hochschulen und Unternehmen wurden in der Universität errichtet und unter den Unternehmen sind auch große Unternehmen wie CSD (Beijing) Environmental Protection Co. Ltd. und BEWG (Beijing Enterprises Water Group Limited). Außerdem wurden 3 Laboratorien als Zusammenarbeitserfolge zwischen Hochschulen in der Universität aufgebaut, und zwar mit der Tsinghua-Universität, dem Institut für Technologie der Stadt Harbin und der Yanshan-Universität. Außerdem als ein Zusammenarbeitserfolg zwischen Hochschulen und Lokalregierungen wurde eine Kooperationsbasis mit dem ständigen Ausschuß des Volkskongresses der Stadt Qinhuangdao aufgebaut.

Errungenschaften im Schulbetrieb:In nahezu 40 Jahren seit ihrer Gründung unter Anleitung bzw. Führung von dem Staatlichen Umweltschutzministerium und der Volksregierung der Provinz Hebei hat die Hochschule stets dem Umweltschutzwesen des Landes und der lokalen wirtschaftlichen Entwicklung gedient und dadurch eine ausgeprägte Besonderheit der Umweltbildung gestaltet. In der Berufsausbildung für die Umweltschutz-Beamter, in der Erwachsenenbildung in den Umwelt-Fachrichtungen und in der höheren beruflichen Bildung des Umweltschutzbereichs hat die Universität hervorragende Ergebnisse erzielt. Mehr als 5 000 Direktoren der Umweltschutzbehörden von den Städten bzw. Kreisen haben sich hier ausbilden lassen, ca. 24 000 Umweltschutz-Beamter haben Weiterbildung bekommen, ca. 26 000  Absolventen haben ihr Fachhoschulstudium nach 3-jährigem Studiengang abgeschlossen. Die Hochschule hat in verschiedenen historischen Phasen der Entwicklung des chinesischen Umweltschutzwesens wichtige Rolle gespielt, die Geschichte ihres Schulbetriebs ist zugleich der Entwicklungsprozess des chinesischen Umweltschutzwesens.

Den früheren Generationen nachfolgend, die Universität wird dem Schulmotto „Solidarität, Gewissenhaftigkeit, Wirklichkeitssinn, Innovation“ treu bleiben, den Schulgeist „lernbegierig, anwendungsorientiert, umweltbewusst, harmonisch“ entfalten, an dem Lehrstil „gewissenhaft, wirklichkeitstreu, nach Perfektion strebend“ und der Studientradition „fleißig,ehrlich, ergeizig“ festhalten und die Schulbetriebsideen befolgen, und zwar „an dem Bedarf der Gesellschaft orientieren, Kernpunkt auf die Bildung- und Lehrqualitätserhöhung legen, als Grundziel die Studenten zu hochqualifizierten Fachleuten zu erziehen, eigenartige Schulkultur und Schulseele gestalten, die Besonderheit der Umwelt-Bildng hervorheben und einen grünen und harmonischen Campus aufbauen“. Mit aller Kraft versucht die Universität, ihr Schulbetriebsniveau zu erhöhen.

In die Zukunft blickend, fleißige und intelligente HUEE-Mitarbeiter sind bereit, zusammen mit allen aktiv am chinesischen Umweltschutzwesen teilnehmenden Freunden zum Aufbau einer den Menschen in den Mittelpunkt stellenden, energiesparenden und umweltfreundlichen Gesellschaft beizutragen.



[1] ein chinesisch-amerikanisches Kooperationsprojekt im Bereich Anwendungstechnik-Bildung mit dem Ziel, innerhalb 5 Jahren Kooperation zwischen 100 Paaren Anwendungstechnik-Hochschulen und zusammenarbeit zwischen 100 Paaren Hochschulen und Unternehmen von beiden Seiten zu verwirklichen.

[2] Science Citation Index

[3] Engineering Index

[4] Index to Scientific & Technical Proceedings

[5] gleich fünfzehntel Hektar




Copyright 2017 Hebei University of Environmental Engineering. All Rights Reserved
版权所有 2017 狗万体育网址 冀ICP备13020104号 冀公网安备 13030402000111

地址:河北省秦皇岛市北戴河区金港大道8号